Artikel teilen auf

Das Musikfestival Zermatt Unplugged ist bekannt für akustische und unverfälschte Musik. Doch das «Unplugged» im Festivalnamen ist nicht ganz wörtlich gemeint. Denn, um die einzigartigen Darbietungen von Künstlern wie Nelly Furtado und Stephan Eicher einem grossen Publikum zugänglich zu machen, braucht es sehr wohl Strom. Und um ein ganzes Festival zum Leben zu erwecken, braucht es erst recht viel Energie. Aus diesem Grund ist die BKW für die nächsten drei Jahre Hauptpartnerin des Musikfestivals Zermatt Unplugged. Dabei wird sie die Organisatoren des musikalischen Grossanlasses rund um die Themen Energie und Nachhaltigkeit beraten und dem Festival Ökostrom liefern, der zu hundert Prozent aus Wasserkraft produziert wird. Auch vor Ort ist die BKW präsent und schafft einzigartige Augenblicke für die Zuschauerinnen und Zuschauer.

Für alle, die vorhaben, das Musikfestival vor der wohl weltberühmtesten Bergkulisse zu besuchen, hier sind unsere Tipps für eine unvergessliche Zeit in Zermatt:

1. Zermatt und das Matterhorn

Die Lage Zermatts zu Füssen des Matterhorns und inmitten einer grossen Wander- und Skiregion macht es zu einem der attraktivsten Feriendörfer überhaupt. Das Skigebiet umfasst 54 Bahnen und Lifte und 360 Pistenkilometer. Das Matterhorn selbst ist der wohl berühmteste Berg der Welt. Allein für den Blick auf diese Kulisse kommt die halbe Welt nach Zermatt. Und das zu Recht!

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

2. Zermatt im Winter: Die längste Abfahrt der Alpen

Das Matterhorn gilt weltweit als Wahrzeichen der Schweiz. Direkt am Fusse des markanten Felszahns lockt ein Skigebiet der Superlative: Im Matterhorn Glacier Paradise liegt die längste Piste und sogar das höchstgelegene Sommerskigebiet Europas. So weit hinauf fährt keine andere Bergbahn im ganzen Kontinent: Der höchste Punkt des Skigebiets liegt auf 3820 Metern. Die Piste führt vom Klein Matterhorn ins Dorf Zermatt.

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

3. Pistengastronomie mit Matterhornblick

Den Blick auf die 38 atemberaubenden Vertausender in Zermatt muss man erlebt haben. Wo es sich am besten die Aussicht geniessen lässt? Auf der einladenden Sonnenterrasse des historischen Berggasthauses Fluhalp. Hier erwarten einen rustikale Walliser Küche und italienische Spezialitäten. Und das alles mit dem unbezahlbaren Blick aufs Matterhorn.

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»
«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»
«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

4. Der höchstgelegene Gletscherpalast

Im breiten Gletscherfeld, das sich zwischen Klein Matterhorn und Breithorn ausbreitet, bietet der höchstgelegene Gleschter Palast der Welt fantastische Einblicke in die faszinierende Welt von Schnee und Eis. Mit einem Lift fährt man in einen Gletscher hinein, wo man auf funkelnde Eiskristalle und Eisskulpturen trifft. Diese werden regelmässig neu von Eiskünstlern gestaltet. Ein Eistunnel führt durch den Gletscher zu einer Eisrutschbahn und in eine Gletscherspalte. Das Eismärchen wird mit kuscheligen Fellen auf Eisbänken vervollständigt.

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

5. Matterhornmuseum

In unterirdischen Räumen wandelt man durch ursprüngliche Berghütten und hört den Wind am Berg toben: Das Museum Zermatlantis im Herzen des Dorfes lässt Besucher eintauchen in die Abenteuer, die sich am Matterhorn abgespielt haben. Und es erzählt ihnen viel über die packende und wechselvolle Geschichte des weltberühmten Bergs, von seinem afrikanischen Ursprung über das Drama der Erstbesteigung bis heute.

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

6. Bergromantik pur im Igludorf

In diesen winterfesten Expeditionsschlafsäcken schläft es sich garantiert warm. Die Romantik-Iglus sind mit Lammfellen ausgelegt und von internationalen Künstlern gestaltet. Jedes präsentiert sich anders – perfekt für besondere Momente. Sogar ein Whirlpool gehört zur Ausstattung des Iglu-Dorfs, welches – wie könnte es auch anders sein – das höchstgelegene der Alpen ist.

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

7. Hoch hinaus: Snowpark Zermatt

Nur was für den Winter? Oh nein, in Zermatt werden Schneejunkies das ganze Jahr durch glücklich: Im Snowpark findet man alles, was das Snowboard- und Freestyle-Herz höher schlagen lässt. Sowohl der vielseitige und kreative Winter Snowpark bei der Furggsattel Gletscherbahn als auch der Sommer Snowpark auf Plateau Rosa sind für alle Levels geeignet: für Junge und Junggebliebene, Rookies, Hobbyrider und Profis.

«Quelle: Schweiz Tourismus/Partnerbild»

Weitere Informationen und Reisetipps rund um Zermatt und das Zermatt Unplugged gibt es bei Schweiz Tourismus!

Musikfestival Zermatt Unplugged

Unvergessliche Momente erwarten die Besucherinnen und Besucher am Zermatt Unplugged natürlich insbesondere bei den zahlreichen Konzerten mit nationalen und internationalen Stars wie Stephan Eicher, Nelly Furtado oder Michael Bolton. Hier geht’s zu den Konzerten.

Zwischen den einzelnen Konzerthighlights bietet die BKW den Gästen in ihrer Lounge im Taste Village ebenfalls ein abwechslungsreiches Programm. Wie viel Energie in den Festivalgängerinnen und -gängern steckt, können diese dort auf einem Velo beim Fruchtsaftpressen testen. Für genügend Saft für das Mobiltelefon sorgt das beliebte Handymat-Akkuhotel. Und schliesslich können die Besucherinnen und Besucher im gemütlichen Chalet am Glücksrad und bei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Wer nichts verpassen möchte, kann unter bkw.ch/augenblicke im Social Media Stream das Geschehen rund um das Musikfestival live mitverfolgen!

Ivana Jazo

Ivana Jazo

Redaktorin Digital Communications bei der BKW und verantwortlich für den Unternehmensblog