Artikel teilen auf
Foto: Joseph Khakshouri

Fabio Cella ist Ingenieur aus Leidenschaft. Bei der BKW bringt er Experten aus verschiedenen Fachbereichen zusammen, um gemeinsam die Zukunft der Energie zu gestalten.

Herr Cella, ein von Ihnen gegründetes Ingenieurbüro ist heute eine Tochterfirma der BKW, Sie selbst sind 2015 in die BKW eingetreten. Was hat Sie dazu bewegt?

Als selbständiger Ingenieur habe ich Top-Kunden betreut, deren Ansprüche ständig  gestiegen sind. Die Branche ist stark im Wandel: Die Nachfrage nach Dienstleistungen aus einer Hand steigt, Prozesse verändern sich, die Digitalisierung hält Einzug. Dafür braucht es entsprechend spezialisierte Mitarbeitende. Daher wollten wir die Firma ausbauen. Die BKW suchte nach Partnern und hatte die gleichen Ziele wie wir. Somit hat der Zusammenschluss für beide Seiten gut gepasst.

Heute sind Sie Leiter Gebäudetechnik-Engineering. Welche Themen stehen auf Ihrer Agenda?

Die gesellschaftlichen und politischen Bedingungen der Energiebranche verändern sich ebenso wie die Technologien. Nachhaltigkeit, Ökologie und die Energiewende beschäftigen uns täglich. Das macht meinen Job sehr spannend, aber auch komplex. Zum Glück können wir bei der BKW die Kompetenzen von über 6’000 Mitarbeitenden bündeln, um den verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Wie können diese Mitarbeitenden die Energiezukunft mitgestalten?

Bei mir arbeiten 200 Ingenieurinnen und Ingenieure. Diese stehen im direkten Kontakt mit unseren Kunden und Partnern. Sie kennen deren Bedürfnisse, entwickeln individuelle Lösungen und können ihre Ideen direkt einbringen. Beispielsweise hat das Projektteam des neuen 25 hours Hotel an der Europaallee in Zürich ein System geplant, welches aus dem Abwasser der Gästeduschen Wärme zurückgewinnt.

Die BKW beschäfigt aber nicht nur Ingenieure.

Im Gegenteil. Bei uns arbeiten Spezialisten aus Energie, Infrastruktur, Technik und vielen weiteren Fachbereichen. Wir verfügen über sehr viele Kompetenzen. Die besten Köpfe aus den verschiedenen Firmen können ihr Wissen und ihre Ressourcen zusammenlegen. So entwickeln wir Innovationen gebündelt und können gemeinsam mehr erreichen.

Wie fördert die BKW diese Zusammenarbeit über Abteilungen hinaus?

Unsere Vision lautet: Wir gestalten die Zukunft der Energie – einfach, sicher, vernetzt. Dieser Leitgedanke der Vernetzung wird täglich gelebt. Unter den Mitarbeitenden ist ein starker Wunsch da, sich auszutauschen, gemeinsam Sinnvolles zu entwickeln. Das fördern wir auch durch gezielte Veranstaltungen wie die sogenannte Brown Bag University, an der Mitarbeitende Einblick in ihre Arbeit geben, durch Workshops oder elektronische
Informationsplattformen. Genauso oft entstehen aber gute Ideen auch beim gemeinsamen Kaffeetrinken.

Die BKW zählt zu den Top 100 Arbeitgebern in der Schweiz

Die Employer Branding Studie von Universum platziert die BKW erneut unter den 100 attraktivsten Arbeitgebern der Schweiz. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten gemeinsam die Zukunft der Energie. Erfahren Sie mehr über die BKW als Arbeitgeberin:

www.bkw.ch/karriere