Artikel teilen auf

In Zürich-Altstetten herrscht ein regelrechter Bau-Boom. Während auf der einen Seite des Stadtteils erst kürzlich die erste Etappe der Limmattalbahn abgeschlossen wurde, entsteht nördlich der Bahngleise die neue Hockey-Arena der ZSC Lions. Marko Kovacevic, Projektleiter Sanitär der Inag-Nievergelt AG, nimmt uns mit auf eine der grössten Baustellen des Kantons Zürich.

Wick fängt die Scheibe ab und kommt über links. Pass an die blaue Linie. Vor dem Tor des EHC Biel/Bienne wird’s hektisch. Das ist die Chance für den ZSC. Die Menge tobt. Bevor Simon Bodenmann zum Schuss kommt, dröhnt die Pausensirene. Die Spieler verlassen das Spielfeld, die Fans zieht es zu den Verpflegungsständen und den Sanitär-Anlagen. Jetzt sind einwandfrei funktionierende Anlagen in der Swiss Life Arena im Westen der Stadt Zürich gefragt.

Überall, wo Wasser fliesst

Marko Kovacevic, Projektleiter Sanitär Inag-Nievergelt AG

«Der Bau der Swiss Life Arena ist ein gewaltiges Projekt», erklärt Marko Kovacevic, zuständiger Projektleiter Sanitär der Inag-Nievergelt AG. «Mit einer Grundfläche von 28’000 Quadratmetern sind seine Dimensionen wirklich eindrucksvoll.» Seit Herbst 2019 ist die Inag-Nievergelt AG auf der Baustelle im Einsatz und führt sämtliche Be- und Entwässerungsinstallationen im Neubau aus. «Aktuell sind wir gleichzeitig mit Einlegearbeiten und der Rohmontage von Leitungen und Abläufen beschäftigt», so Marko Kovacevic. «Dabei sind wir im gesamten Gebäude gefordert – überall dort, wo später Wasser im Spiel ist, von der Toilette bis zur Garderobe. Natürlich auch im riesigen Gastronomiebereich mit diversen Foodcorners. Dort muss das Wasser speziell enthärtet werden, da die intensiv genutzten Anlagen ansonsten sehr schnell verkalken, was wiederum ihren Energiebedarf massiv erhöht.»

Im Sommer 2022 soll das Grossprojekt fertiggestellt sein.

Voraussichtlich im Sommer 2022 wird das Grossprojekt fertiggestellt und die ZSC Lions erhalten ein neues Zuhause. Noch ist aber Geduld und mindestens so viel Schweiss und Herzblut gefragt. Denn aktuell sind unzählige Spezialisten vor Ort, um sicherzustellen, dass die Swiss Life Arena pünktlich eröffnet werden kann. Dazu gehört auch das Team der Inag-Nievergelt AG, einem Unternehmen aus dem Netzwerk der BKW Building Solutions, das im Auftrag der Totalunternehmerin HRS Real Estate AG für die Sanitärarbeiten zuständig ist.

Effizienz in allen Bereichen

Matchentscheidend seien bei einem Projekt dieser Dimension nicht nur das hervorragende Handwerk, sondern auch eine saubere Organisation und Abstimmung, erklärt Marko Kovacevic. «Zahlreiche Unternehmen sind parallel auf der Baustelle tätig. Das erfordert eine fortlaufende Koordinationsplanung mit sämtlichen involvierten Firmen. Nur so können Doppelspurigkeiten konsequent vermieden werden und alle kommen effizient voran.» Höchste Effizienz ist auch in Bezug auf den Energieverbrauch der Installationen gefragt. Mit einer optimalen Leitungsführung und einer wirksamen Dämmung sorgen die Sanitär-Spezialisten dafür, dass die Energie exakt und verlustfrei dorthin geleitet wird, wo sie gebraucht wird.

Qualität bis ins kleinste Detail

Die Inag-Nievergelt AG führt sämtliche Be- und Entwässerungsinstallationen im Neubau aus.

Bis zum grossen Finale, der Eröffnung im Sommer 2022, gibt es noch viel zu tun. Im Bereich der Technikzentrale, die sich über mehrere Geschosse zieht, sind umfangreiche Arbeiten erforderlich. Ein wichtiger Meilenstein folgt schliesslich im kommenden Frühling, wie Marko Kovacevic erzählt: «Dann wird das Dach der Arena fertiggestellt und der Innenausbau kann beginnen.» Zunächst werden die Vorwände montiert und die gesamte Sanitärtechnik in diese integriert. Anschliessend folgt die Montage der Apparate von den Duschwannen bis hin zur Küchenarmatur. Ab Ende 2021 finden erste Inbetriebnahmen und Testläufe statt: «Jede einzelne Leitung, jede Armatur und jedes Ventil wird von uns geprüft – bis alles perfekt funktioniert», sagt Marko Kovacevic.

Leidenschaftlich hinter den Kulissen

Nur ein kleiner Teil der Arbeiten, die das Team der Inag-Nievergelt AG in der Swiss Life Arena ausführen, wird in Zukunft für den Eishockeyfan sichtbar sein. Umso eindrucksvoller ist es, aus erster Hand zu erfahren, wie viel Qualitätshandwerk, Technik und Engagement bereits heute in diesem Bau stecken und dereinst dazu führen werden, dass die Fans einen rundum gelungenen Besuch erleben. Wenn Marko Kovacevic vom Projekt spricht, wird seine Leidenschaft schon heute sicht- und spürbar. «Ich bin stolz, dass wir dieses einzigartige Projekt mitgestalten dürfen. Wir alle sind schon jetzt gespannt auf den grossen Moment, wenn zum allerersten Mal der Puck aufs Eis fällt.»

Die Swiss Life Arena in Zahlen und Fakten

  • 12’000 Personen maximale Kapazität
  • 2022 Eröffnung geplant im Juli
  • 72’800 Quadratmeter Gesamtfläche
  • 33 Meter Gebäudehöhe
  • 460 Quadratmeter Garderobe ZSC Lions
  • 2088 Gäste können in der Gastronomie verpflegt werden

Inag-Nievergelt AG

Die Inag-Nievergelt AG ist ein führendes Installationsunternehmen mit Sitz in Zürich und einer Filiale in Wetzikon. Mit rund 130 Mitarbeitenden bietet das Unternehmen professionelle Beratungs-, Installations- und Serviceleistungen in den Bereichen Sanitär, Heizung und Bauspenglerei an. Seit 2016 gehört die Inag-Nievergelt AG zum Netzwerk der BKW Building Solutions.

HRS Real Estate

Als inhabergeführte Schweizer Immobiliendienstleisterin bringt HRS Real Estate die Schweiz seit über 50 Jahren mit Schaffenskraft voran. Bei der Entwicklung, Planung und Realisierung von Immobilien sowie ganzen Arealen und Standorten gestaltet sie mit innovativen, nachhaltigen und kreativen Konzepten die Zukunft.

Merith Heinemann

Merith Heinemann

Senior Communication Manager, BKW Building Solutions AG