Artikel teilen auf
Porträt Chloé Sass
Chloé Saas von Kinitic will mit der App «SNUKR» die Community zum Teilen von Wanderungen, Ausflügen und Geheimtipps ermuntern.

Teilen ist in: Mit der App «SNUKR» kann die Community Ausflüge in Stadt und Land mit Spezialtipps versehen und so andere motivieren oder selber inspiriert werden.

Seine Lieblingswanderung teilen, die schicksten Bars mit ihren Spezialdrinks öffentlich machen oder den bevorzugten Joggingpfad im Wald verraten – und das weltweit. Das alles geht mit der App «SNUKR». «Wir wollen allen die Möglichkeit bieten, ihre liebsten Routen oder Geheimtipps mit anderen zu teilen», erklärt die Erfinderin der App, Chloé Saas. Sie ist CEO der Digitalagentur Kinitic in Delémont JU. Es braucht nur ein Log-in, dann kann man loslegen. Neben der genauen Route sind auch persönliche Tipps und Fotos möglich: Hier gibts den besten Apfelkuchen, da die schönste Aussicht auf die Stadt, dort ist der Bach gut zugänglich, um die Füsse zu kühlen. «Es ist doch schön, wenn man seine Begeisterung mit anderen teilen kann.»

Ideen für Ausflüge werden über «SNUKR» zu personalisierten Geheimtipps

Aber nicht nur eine Route eingeben macht Spass, sondern auch, sich von den Vorschlägen der Community inspirieren zu lassen. «So entdeckt man neue Orte oder Erlebnisse», sagt Saas. Auch die Erlebniswelt Mont-Soleil macht bei «SNUKR» mit. Moussia de Watteville hat den Energieparcours Sentier des Monts eingegeben. Auf 7,9 Kilometern verbindet der Weg das Sonnenkraftwerk und das Windkraftwerk Mont-Soleil mit dem Mont-Crosin und bietet einen atemberaubenden Panoramablick auf die Alpen und den Jura. Er verläuft durch die typischen Weiden der Region und lädt zur Entdeckung der dortigen Fauna und Flora ein. Aber nicht nur das: «An verschiedenen Standorten gibt es Informationen zu erneuerbaren Energien. Diese Punkte konnte ich detailliert eingeben. Zudem besteht die Möglichkeit, Zusatzinformationen einzufügen, die dann auf der Wanderung per App abgerufen werden können», erklärt Moussia de Watteville. Beispielsweise wird erklärt, wie Kinder mit zwei Stöckchen die Höhe einer Windturbine messen können. Oder man kann raten, wie weit die Sonne von der Erde entfernt ist, und danach im hinterlegten Dokument alle Informationen nachschlagen. «Damit können wir Leute ansprechen, die wir sonst vielleicht nicht erreichen. Auch können sich die Besucherinnen und Besucher besser vorbereiten», begründet Michel Hausmann, Geschäftsführer der Société Mont-Soleil, die Präsenz auf «SNUKR». Die App wird am 11. und 12. Mai an den Tagen der offenen Tür im Besucherzentrum der BKW auf dem Mont-Soleil vorgestellt.

«Entdecken von Lieblingsorten weit ab von dem, was man in offiziellen Führern findet.» Chloé Saas

STARTUP@BKW

Mit ihrer Start-up-Initiative «Level-up» setzt die BKW auf die Zusammenarbeit mit innovativen und umsetzungsstarken Start-ups, um Energielösungen für morgen zu entwickeln.
www.bkw.ch/startup

SI Gruen

SI Gruen

Beitrag aus dem Magazin SI Grün der Schweizer Illustrierten im Rahmen einer Zusammenarbeit der BKW mit Ringier / Article du magazine SI Grün de la Schweizer Illustrierte, dans le cadre d’une collaboration de BKW avec Ringier.