Artikel teilen auf

Elektrofahrzeuge sind die Zukunft der Mobilität: Sie verfügen über das Potenzial, sich in unserer Umwelt ressourcenschonend und emissionsfrei zu bewegen, indem sie ihre Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen. Die BKW hat diesen Trend erkannt und bietet die Energielösung «BKW Home Energy» neu mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge an.

Elektroautos verfügen als Energiespeicher über eine Batterie. Aber erst eine Ladestation macht Elektromobilität wirklich alltagstauglich. Mit BKW Home Energy, dem modularen Gesamtsystem für das Eigenheim, können nun auch Elektroautos mit dem Solarstrom vom eigenen Dach geladen werden. Zur Verfügung stehen drei verschiedene Lademodi:

Solarladung:

Der Strom stammt ausschliesslich aus Sonnenenergie. Die intelligente Steuerung passt den Ladestrom dabei kontinuierlich an die verfügbare Produktion der Fotovoltaikanlage an. Wenn Wolken aufziehen oder mehr Energie im Haushalt verbraucht wird, wird die Ladung zwischenzeitlich unterbrochen. So fährt man zu 100 Prozent mit dem eigenen Solarstrom.

Kombiladung:

Hauptlieferant der Energie ist die Fotovoltaikanlage. Sollte die Leistung jedoch nicht ausreichen, weil es beispielsweise bewölkt ist, ergänzt die Ladestation mit Netzstrom.

Schnellladung:

Wenn es schnell gehen muss, liefert die Station den maximalen Ladestrom – unabhängig von der Produktion der Fotovoltaikanlage.

Die neue Funktion E-Mobility wird an der Messe Bauen & Modernisieren vom 8. bis 11. September 2016 in Zürich vorgestellt. Besuchen Sie uns am BKW Stand in der Halle 5/E06!

SO FUNKTIONIERT «BKW HOME ENERGY»

Aus Sonnenenergie Strom oder Wärme fürs Eigenheim produzieren, diesen speichern und dann verbrauchen, wenn er benötigt wird: Die intelligente Energielösung BKW Home Energy besteht aus den Modulen Fotovoltaik, Batteriespeicher, Steuerung sowie Heizungs- oder Warmwasser-Wärmepumpe und neu einer Elektroladestation.

Mehr erfahren

FÜR IPHONE UND ANDROID: DIE APP FÜR BKW HOME ENERGY

Die App visualisiert das gesamte Energiesystem im Eigenheim einfach und verständlich. Nicht nur der Eigenverbrauch, sondern auch der Autarkiegrad und die aktuellen Betriebsdaten der Anlage sind jederzeit und überall verfügbar. Zudem hat man beim Laden des Elektrofahrzeuges die volle Transparenz über  den Ladestrom.

Mehr erfahren

Susanne Hess

Susanne Hess

Projektleiterin Kommunikation bei der BKW