Artikel teilen auf

Die Solar Impulse 2 (Si2) ist heute Abend um 18.16 Uhr (Schweizer Zeit) in Hawaii gestartet, um die Überquerung des Pazifiks und die Weltumrundung zu vollenden, die die Pioniere Bertrand Piccard und André Borschberg vor über einem Jahr begonnen haben. Die Wiederaufnahme dieses Abenteuers beweist perfektes Timing: Die Si2 fliegt passend zum internationalen Earth Day am 22. April nur mit der Kraft der Sonne Richtung Mountain View, Kalifornien. Am 23.04. werden die Si2 und ihr Pilot Bertrand Piccard dort auf dem Moffett Flugfeld erwartet. Den Start der jüngsten Flugetappe können Sie mit uns mitverfolgen:

Bertrand Piccard ist heute in Hawaii Richtung Nordamerika gestartet – genauso wie einst die amerikanische Fliegerin Amelia Earhart, die von Honolulu aus den ersten Solo Flug nach Kalifornien unternahm. Trotz der zahlreichen Parallelen zwischen diesen Flügen bleibt ein entscheidender Unterschied: während Earharts Flugzeug rund 2.000 Liter Kerosin an Bord hatte, fliegt Si2 ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff. Die auf der Tragfläche, dem Rumpf und dem Höhenruder angebrachten 17.248 Solarzellen versorgen die vier Lithium-Ionen-Batterien mit Energie, die ihrerseits die vier Motoren und Propeller antreiben, mit denen Si2 nachts dem nächsten Morgengrauen entgegenfliegen kann. «Während meiner Weltumrundung im Heissluftballon waren die sieben Tage über dem Pazifik die nervenaufreibendste und aufregendste Zeit der Reise», sagte Bertrand Piccard, Vorsitzender und Initiator von Solar Impulse, der derzeit am Steuer des Solarflugzeugs sitzt. «Mit Solar Impulse sollte der Flug durchaus angenehm sein, aber dieses Mal bin ich allein im Cockpit, daher ist die Anspannung genauso hoch. Jeden Morgen steigt die Spannung, wie viel Energie noch in den Batterien ist. Und wenn die Sonne aufgeht, schliesst sich der Kreis des ewigen Flugs.»

Si2 geht in die Geschichtsbücher der erneuerbaren Energien ein

1999, nach seinem Nonstop-Rekordflug mit dem Heissluftballon rund um die Welt, entschloss sich der Arzt und Forscher Bertrand Piccard, bei einer potenziellen nächsten Weltumrundung ohne Treibstoff auszukommen. So tat er sich mit dem innovativen und intelligenten Unternehmer André Borschberg zusammen, der auch ein erfahrener Pilot ist. Nach seinem Start in Japan ist Borschberg im Juli 2015 nach einem Rekordflug von fünf Tagen und Nächten und rund 8.900 Kilometern mit der Si2 in Hawaii gelandet. Mit dem Abschluss der Pazifiküberquerung durch Bertrand Piccard wird Si2 nicht nur Luftfahrtgeschichte schreiben, sondern auch in die Geschichtsbücher der erneuerbaren Energien eingehen.

Gestartet war das Solarflugzeug vor mehr als einem Jahr in Abu Dhabi. Von dort aus ging es über Oman, Indien, Myanmar nach China, Die geplante Etappe nach Hawaii musste wegen schlechten Wetters unterbrochen werden, sodass die Solar Impulse in Japan zwischenlandete. Erst einen Monat später liessen die Witterungsbedingungen den Weiterflug zu. Die lange Etappe von Japan nach Hawaii verursachte an so vielen der 17.000 Batterien Schäden, dass eine Zwangspause nötig war.

Acht Monate hat das Team von Solar Impulse auf Hawaii verbracht. So haben sie diese Zeit genutzt:

Nach dem Zwischenstopp im Silicon Valley wollen die Piloten noch in New York landen, ehe es dann über den Atlantik und zurück zum Ausgangspunkt der Reise, nach Abu Dhabi geht. «Im vergangenen Jahr haben wir gezeigt, dass Solar Impulse fünf Tage und Nächte fliegen kann: Das Flugzeug, die Technologie, der Mensch funktioniert», sagte André Borschberg, CEO und Pilot von Solar Impulse. «Jetzt wollen wir unsere Weltumrundung fortsetzen und zeigen, dass diese Technologien nicht nur in der Luft, sondern auch am Boden eingesetzt werden können.» Zusammen wollen die beiden Schweizer Pioniere die erste Weltumrundung in einem Solarflugzeug ohne Treibstoff unternehmen, um konkretes Handeln für Nachhaltigkeit zu unterstützen und zu zeigen, dass die Welt mit sauberen Technologien leben kann.

Die Piloten, die Pioniere:

André Borschberg
Bertrand Piccard

BKW - PARTNER VON SOLAR IMPULSE

Die BKW ist seit 2004 Partner von Solar Impulse. In dieser Zeit hat sie unter anderem solartechnische Studien und Messarbeiten für das Projekt durchgeführt und Ingenieurdienstleistungen zur Entwicklung und zum Bau der Si2 zur Verfügung gestellt.

Ivana Jazo

Ivana Jazo

Redaktorin Digital Communications bei der BKW und verantwortlich für den Unternehmensblog