«Von Vorbildern zu lernen, ist ein Gewinn»

Suzanne Thoma orientiert sich an Vorbildern. Unsere Skisportlerinnen und Skisportler spornen sie an und motivieren sie, an die Spitze zu kommen und Grosses zu leisten. Die BKW ist im dritten Jahr Verbandssponsorin von Swiss Ski und dieses leidenschaftliche Engagement zieht sich auch in weitere Unternehmensbereiche.

Start-up und Traditionsunternehmen spannen zusammen

Das Traditionsunternehmen Stuberholz, seit über 100 Jahren Holzdienstleister, und das Start-up Designergy, welches gerade in der Start-up Szene durchstartet, spannen zusammen, um eine innovative Solaranlage zu bauen. Beim näheren Betrachten merkt man aber schnell, dass sie mehr gemeinsam haben, als man annehmen würde. Beide sind fest davon überzeugt, dass eine akribische Planung und gute Vorarbeit mehr sind, als nur die halbe Miete. Das Resultat ihrer Zusammenarbeit überzeugt.

Profit auch für die Mieter

Jetzt wird Sonnenenergie auch für Mehrfamilien­häuser interessant: Ab 2018 können Hausbesitzer den Strom vom Dach den Mietern direkt verrechnen. Damit soll die Sonnenenergie gefördert werden.

Wie wir doppelt so viel Solarstrom in unser Netz kriegen

Das BKW Technology Center erarbeitet zusammen mit verschiedenen Hochschulen Strategien, um mehr Solarstrom mit weniger Zusatzkosten in das bestehende Verteilnetz zu integrieren. Der Ansatz der unabhängigen Dimensionierung von Modulfeld und Wechselrichter könnte ein Schlüssel dazu sein. Das PV-Lab der Berner Fachhochschule BFH in Burgdorf untersucht mit uns die technischen Möglichkeiten der Umsetzung.

Ganz schön ordentlich

Der Bundesordner ist ein Kultprodukt. Und hundert Prozent Swiss Made. Für die Biella in Brügg BE gehört zu guter Ordnung auch der Schutz der Umwelt.

Ökologische Aufwertungsmassnahmen im Berner Seeland

Die BKW engagiert sich für die Natur und leistet einen Beitrag zum Erhalt bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Ein Beispiel für dieses Engagement findet sich im Berner Seeland, in der Gemeinde Radelfingen, mit den Projekten Talmatt und Salzbach. Durch verschiedene ökologische Aufwertungsmassnahmen hat die BKW zusammen mit Projektpartnern einen wertvollen Lebensraum für gefährdete Arten geschaffen.

«Wir bieten Lösungen für eine lebenswerte Zukunft.»

Mit ihren über 1300 Spezialistinnen und Spezialisten realisiert die BKW Planungsprojekte in den Bereichen Umwelt, Energie und Infrastruktur. Im Interview ist Hermann Ineichen, Mitglied der Konzernleitung der BKW und verantwortlich für den Aufbau und die Entwicklung des Netzwerks von BKW Engineering.