Artikel teilen auf

Antonio Ricci und Antonio Vannella arbeiten bei der BKW Italia in luftiger Höhe. Wir haben die beiden Techniker getroffen, die in Italien die Windturbinen für die BKW warten.

«Hast du Höhenangst? » erkundigt sich mein italienischer BKW Kollege Michele, der mich in Italien begleitet. Als wir in San Chirico vor dem 80 Meter hohen Turm einer Windturbine stehen, zeigt er mit dem Finger ganz nach oben: Da würden Antonio Ricci und Antonio Vannella auf uns warten. Seit Januar arbeiten die beiden Antonios für die BKW in Apulien und ziehen Tag für Tag von Windturbine zu Windturbine, um Defekte zu beheben oder Routinekontrollen und die Wartung durchzuführen. Oben angekommen scheint niemand da zu sein. Innerhalb der Enercon-E70-Turbine ist nicht viel Platz und von den Antonios keine Spur. «Antò! », ruft Michele in die vermeintlich leere Turbine hinein. Und da kriechen sie aus einer engen Luke hervor, während der ganze Turbinenkopf im süditalienischen Wind sanft hin und her wippt.

Viel Erfahrung trotz jungen Alters

Zwei sympathische Männer um die 30, die sich im Inneren der Windturbine A09 wie zuhause fühlen. «Als hier vor über zehn Jahren die ersten Windturbinen gebaut wurden, haben wir angefangen. Das war damals direkt nach dem Schulabschluss», erklärt Antonio V. seinen Berufseinstieg. Beide arbeiteten bis Ende vergangenen Jahres noch für zwei andere Unternehmen, ehe Sie zur BKW gewechselt haben. Mittlerweile warten sie 61 Windanlagen der BKW.

Kaffee gefällig?

Die gute Laune der beiden Italiener ist ansteckend und die Leidenschaft für Ihre Arbeit nicht zu übersehen. Ein eingespieltes Team müsse man sein in diesem Beruf, meint Antonio R. und lobt seinen Arbeitskollegen: «Obwohl wir erst knapp ein halbes Jahr zusammenarbeiten, kennen wir uns bereits gut und ich schätze die Kompetenz und die Lebensfreude von Antonio sehr.» Dieser dreht sich zu mir und fragt: «Ti faccio un caffè?» – ob Spass oder Ernst ist mir auf Anhieb nicht klar. Kann man hier auch Kaffee kochen? Es war ein Witz – die beiden Italiener lachen genüsslich. «Ja, das fehlt hier. Es kommt oft vor, dass wir den ganzen Tag hoch oben verbringen. Eine Kaffeemaschine wäre hier Luxus.» Man wisse sich aber zu helfen und rüste sich passend für die langen Tage aus.

Operation & Management von Windturbinen in Italien

Die BKW ist in Italien als eine der grössten Betreiberinnen von Windkraftwerken tätig. Sie besitzt 139 Windturbinen. Diese wurden bis letztes Jahr alle vom Lieferanten gewartet und repariert. Zu Jahresbeginn hat die BKW die Wartung der 61 Enercon-Anlagen samt Unterstationen und weiteren Installationen selbst übernommen. Mit diesem Schritt erweitert die BKW ihr Know-How in diesem Tätigkeitsbereich und bietet diesen Service auch für andere Kraftwerksbetreiber an.

Die Antonios in Aktion:

Antuan Pace

Antuan Pace

Kommunikationsmanager bei der BKW