Artikel teilen auf

Seit vielen Jahren produziert die BKW in verschiedenen Kraftwerken zertifizierten Strom. Mit der Energie aus ihren ersten «naturemade star»-Anlagen belieferte sie schon die Aussteller der Expo.02. Zu den Unternehmen, die heute Ökostrom von der BKW beziehen, gehört unter anderen die Post. Die wollte für ihre Personalzeitschrift genau wissen, wo ihr zertifizierter Strom herkommt und hat einen Augenschein vor Ort genommen.

Strom ist gleich Strom. Eigentlich. Wenn bei der Stromproduktion aber gewisse Kriterien eingehalten werden, lässt sich der Strom zertifizieren. Das in der Schweiz am weitesten verbreitete Gütesiegel heisst «naturemade». Es ist in zwei Qualitäten erhältlich: «naturemade basic» bezeichnet Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie. «naturemade star» solchen, der vollständig aus ökologischer Energie produziert wird, wobei zusätzliche Auflagen erfüllt werden müssen. Ausserdem fliesst für jede verkaufte Kilowattstunde aus «naturemade star»-Wasserkraftwerken ein Rappen in einen Fonds für ökologische Verbesserungsmassnahmen. Zertifizieren lassen sich sowohl Produktionsanlagen als auch Stromprodukte. Wer zertifizierte Energie bezieht, leistet damit einen Beitrag für eine nachhaltige Stromproduktion.

Ökostrom-Pionierin

Auch die BKW verfügt über verschiedene «naturemade»-zertifizierte Anlagen und Produkte und hat in diesem Bereich gar eine Pionierrolle übernommen. Als sie im Jahr 2000 das Wasserkraftwerk Aarberg «naturemade star» zertifizieren liess, war die BKW das erste Energieunternehmen in der Schweiz, das ein grösseres Kraftwerk – mit seiner Jahresproduktion von 85 Megawattstunden deckt es den Strombedarf von rund 24 000 Haushalten – mit dem Gütesiegel versah. Mit dem Wasserkraftwerk Aarberg und dem von der BKW betriebenen Windpark Juvent, der ebenfalls das Gütesiegel «naturemade star» trägt, lieferte die BKW Anfang des Jahrtausends zusammen mit weiteren Partnern Ökostrom für die Landesausstellung Expo.02. Viele Aussteller entschieden sich damals, einen Teil oder auch ihren ganzen Strombedarf mit den «naturemade star»-Produkten «expo.star» und «expo.star WIND» zu decken.

Auf Reise mit der Post

Rund vierzehn Jahre später hat die BKW in ihrem Portfolio viele weitere zertifizierte Kraftwerke. Nach wie vor beziehen verschiedene Unternehmen «naturemade»-Strom von der BKW. Dazu gehört auch die Post. Sie deckt heute ihren ganzen Strombedarf aus erneuerbarer Energie, einen Teil davon mit Ökostrom aus «naturemade star»-Anlagen der BKW. «Das Engagement für Nachhaltigkeit ist bei der Post gelebte Unternehmenskultur», so Anne Wolf, Leiterin Corporate Responsibility. Und weil das Engagement nicht nur theoretisch, sondern auch ganz praktisch interessiert, hat die Personalzeitung der Post für ihre aktuelle Ausgabe fünf der Anlagen besucht, in denen zertifizierter Strom beziehungsweise Biogas produziert wird. Auch der von der BKW geführte Windpark Juvent und das Wasserkraftwerk Niederried-Radelfingen durften nicht fehlen auf der Reise dorthin, wo mehr als nur Strom produziert wird.

«DIE POST» – DIE ZEITUNG FÜR DIE MITARBEITENDEN DER POST

Lesen Sie die vollständigen Artikel zum Windpark Juvent und dem Wasserkraftwerk Niederried-Radelfingen online:

Die erneuerbaren Energien im Aufwind (Windpark Juvent)

Schweizer Spitzenreiter (Wasserkraftwerk Niederried-Radelfingen)

Sabrina Schellenberg

Sabrina Schellenberg

Stellvertretende Leiterin Medienstelle bei der BKW