Artikel teilen auf

Das Bieler Gymnasium Strandboden befindet sich am Bielersee, besteht aus drei Schultrakten und wird durch die Schüss getrennt. Die Anlage ist in die Jahre gekommen und wird darum saniert und durch einen Erweiterungsneubau ergänzt. Als erfahrene Wärmedienstleisterin plant und realisiert die BKW die Wärme- und Kälteanlage, die für 1200 Schülerinnen und Schülern Wärme und Kälte liefert. Das Spezielle an der Anlage: Sie wird mit Holz geheizt und mit Flusswasser der Schüss gekühlt.

Die Sanierung der bestehenden Schulhäuser umfasst drei Gebäude und die Sporthalle. Zusätzlich wird ein Schulprovisorium mit Platz für ungefähr 500 Schüler erstellt und ermöglichen damit, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten.

Standort der Anlage

Die bestehende Schulanlage wird durch einen Erweiterungsneubau ergänzt. Es handelt sich hier um ein zweistöckiges Gebäude im Minergie-P-Eco-Standard, bietet Platz für 25 modern ausgestattete Räume und wird im Frühling 2015 dem Betrieb übergeben.

Clevere Nutzung von Holz

Einen wichtigen Beitrag liefert die BKW indem sie eine nachhaltig und umweltfreundlich Wärme liefert denn bei der Verbrennung von Holz wird nicht mehr CO2 freigesetzt, als die Bäume im Verlauf ihres Wachstums der Atmosphäre entzogen haben.

Kühlung mit Flusswasser der Schüss

Für die Kälteerzeugung wird das Flusswasser der Schüss verwendet. Das Flusswasser wird mit Unterwasserpumpen in die Energiezentrale gefördert. Dort wird das Flusswasser über einen Umformer zur Kühlung der haustechnischen Anlagen genutzt. Dieses wird dann über eine Rückgabeleitung wieder in die Schüss gefördert und mündet in den Bielersee.

Die Wärmeanlage wird bereits im Frühling 2015 in Betrieb genommen und ab 2016 werden alle Gebäude mit Fernwärme versorgt.

Andreas Amgwerd

Dieser Autor hat noch keine Biografie hinzugefügt. Der Autor Andreas Amgwerd hat 3 Einträge verfasst.