Innovation und Technologie

Volle Deklaration der Stromherkunft: Chancen und Risiken

Da die Herkunft des Stroms an der Steckdose physikalisch nicht einem Energieträger zugeordnet werden kann, wird ein Bilanzierungssystem eingesetzt. Der Strom kann aus Wasserkraft, Kernenergie, Sonnenenergie, Biomasse und –gas, Windenergie, etc. stammen. Seit 2006 ist gemäss der Energieverordnung (EnV) die Herkunft des Stroms in der Schweiz kennzeichnungspflichtig, jedoch ist bis heute der Einsatz von Herkunftsnachweisen für die Stromkennzeichnung in der Schweiz nicht in jedem Fall zwingend. Welche Chancen und welche Risiken eine volle Deklaration der Stromherkunft mit sich bringen würde, zeigen wir im Folgenden auf. Mehr erfahren

No More Posts to Show