Artikel teilen auf

Herr Radziszewski, in drei Sätzen: Was ist ein RONT und was macht er?

RONT bedeutet „Regelbarer Ortsnetztransformator“. RONTs passen das Übersetzungsverhältnis zwischen der Spannung in der Steckdose von 230 Volt und der Spannung aus dem Mittelspannungsnetz (16kV), je nach Spannungslage laufend an.

Wozu braucht es einen RONT? Was ist seine Funktion?

Neue dezentralen erneuerbaren Energiequellen wie eine Photovoltaik-Anlage speisen ihren Strom in das lokale Stromnetz ein. Sind die lokalen Stromnetze nicht stark genug um den Strom aufzunehmen, gibt es starke Spannungsschwankungen und die Netze mussten in der Vergangenheit verstärkt werden. Der RONT kann diese Spannungsschwankungen ausregeln, sodass die komplette Energie ins Netz eingespeist werden kann.

Wie transformiert er die Spannung?


Der RONT besitzt im Fall des Swiss Energyparks, wo er gerade neu eingebaut wurde, über 5 Schaltstufen. Man kann sagen, es handelt sich beim RONT um 5 Transformatoren in einem, welche sich innerhalb von Sekunden umschalten lassen. Ganz vereinfacht: Der RONT ist ein konventioneller Transformator mit einer „Gangschaltung“. Diese kann auf 5 verschiedene Stufen geschaltet werden, was eine Anpassung des Übersetzungsverhältnis bedeutet. Genau gleich wie bei einem Fahrrad, wenn beim Fahren die Gänge gewechselt werden.

Was bringt er für das Netz der Zukunft?


Der RONT ist ein Baustein der Energiestrategie. Es ist eine wirtschaftliche Lösung um neue dezentrale erneuerbare Energiequellen in hohem Masse in das bestehende Stromnetz zu integrieren. Konkret bringt er eine bessere Aufnahmefähigkeit der Netze für die Integration von dezentralen Energiequellen.

Weitere Informationen zum RONT und zum Swiss Energypark finden Sie unter: http://swiss-energypark.ch/info-ront/

Guy Hüsler

Guy Hüsler

Redaktor Digital Experience und verantwortlich für den BKW Blog