Artikel teilen auf

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur

Meldung von Transaktionsdaten unter REMIT – erste Erfahrungen und Ausblick

Seit dem 7. Oktober 2015 gelten neue regulatorische Vorgaben aus der EU-Verordnung zur Integrität und Transparenz des Energiegrosshandelsmarkts (REMIT). Nach rund drei Wochen ziehen wir eine erste, positive Bilanz. Es gibt allerdings noch einige offene Punkte zu klären.

Die Finanzkrise 2008 führte in Europa zu umfassenden Vorschriften, welche die Finanz- und neu auch die Energiebranche betreffen. Die Regulatoren haben die Vorgaben zur Meldung von Transaktionsdaten verschärft.
Sobald Geschäfte mit einem EU-Unternehmen gehandelt oder (in Form von Lieferung oder Bezug) in der EU erfüllt werden, fallen diese unter die Verordnungen EMIR und REMIT.

Die BKW ist von beiden EU-Vorschriften betroffen. Einerseits weil Konzerngesellschaften ihren Sitz in der EU haben, andererseits weil die BKW Energiegeschäfte mit Lieferort EU tätigt. Im ersten Fall greift EMIR, im zweiten gelten die Vorgaben von REMIT.

Einführung von REMIT erforderte neue Lösungen

Im Hinblick auf diese Neuerungen haben wir uns in der BKW entschieden, den Anforderungen nicht einzeln nach Regelwerk nachzukommen, sondern eine allgemeine Lösung zur Meldung von Transaktionsdaten aufzubauen. Die zu meldenden Geschäfte werden in einem zentralen Meldesystem gesammelt, mit Zusatzinformationen angereichert und via REGIS-TR an den entsprechenden Regulator übermittelt. Als Energieversorger mit Sitz in der Schweiz müssen wir gestützt auf den Artikel 26a der Stromversorgungsverordnung auch die ElCom mit denselben Informationen versorgen, welche wir der ACER übermitteln.

elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Meldesystem für Transaktionsdaten unter REMIT

Obwohl wir bereits die Anforderungen aus EMIR per 14. Februar 2014 fristgerecht erfüllten, erwarteten wir mit Spannung den Startschuss der Transaktionsdatenmeldungen unter REMIT per 7. Oktober 2015. Im Vergleich zum bisherigen Datenvolumen bedeutet dies ein signifikanter Anstieg von einigen Hundert auf mehr als eine halbe Million Datensätze, die pro Jahr gemeldet werden müssen.

Erfolgreicher Start, aber noch einige offene Punkte

Mit dem bisherigen Ergebnis sind wir sehr zufrieden: Seit dem 8. Oktober 2015 erfolgt täglich eine Meldung der Transaktionsdaten vom Vortag. Die Pflicht ist somit erfüllt, aber einige Punkte sind noch verbesserungsfähig.

Wir beziehen teilweise Transaktionsdaten direkt von den organisierten Marktplätzen und leiten diese an REGIS-TR weiter. Einige Marktplätze halten die Formatvorgaben für einzelne Datenfelder nicht wie von ACER vorgegeben ein. Zudem definierte ACER zwei gültige, aber unterschiedliche Formatvorlagen (ACER_XML). Wir erhalten nun von den Marktplätzen die Transaktionsdaten in unterschiedlichen Versionen, können aber REGIS-TR nur einen Formattyp zustellen. Dies führt dazu, dass wir einzelne Transaktionen nicht direkt an REGIS-TR übermitteln können oder die Weiterleitung von REGIS-TR an ACER misslingt. Wir suchen derzeit mit allen Beteiligten nach einer nachhaltigen Lösung dieser Probleme, damit wir die manuellen Fehlerbereinigungen bald einstellen können.

Abklärungen für weitere Anpassungen bereits im Gang

In einem weiteren Ausbau der Meldepflicht verlangt REMIT ab dem 7. April 2016 zusätzlich auch die Meldung von Transaktionen, die bilateral vereinbart und direkt getätigt werden – also nicht über den Markt gehandelt werden. Diese Geschäfte fallen mengenmässig nicht stark ins Gewicht. Ihre Meldung wird aber viel aufwändiger, weil sie kaum standardisiert sind. In diesem Zusammenhang sind wir im Gespräch mit unseren Kunden, welche die Meldepflicht von bilateral getätigten Transaktionen gerne an uns abtreten möchten. Wir klären derzeit mit REGIS-TR ab, wie diese Delegation technisch und vertraglich realisiert werden kann und werden noch in diesem Jahr eine Lösung anbieten.

Begriffe

  • EMIR ist die Verordnung der EU über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien und Transaktionsregister. Die Zielsetzungen sind reduzierte Risiken und eine höhere Transparenz im Umgang mit Finanzinstrumenten. Die Transparenz wird durch eine Meldepflicht der Transaktionen sichergestellt. Der zuständige Regulator ist die ESMA.
  • REMIT ist die Verordnung der EU über Integrität und Transparenz des Energiegrosshandelsmarkts. Die Zielsetzungen sind eine Verhinderung von Marktmissbrauch und Insiderhandel sowie eine höhere Transparenz im Grosshandelsmarkt mit Strom und Gas. Die Transparenz wird durch eine Meldepflicht der Transaktionen sichergestellt. Der zuständige Regulator ist die ACER.
  • ESMA ist die „Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde“ mit Sitz in Paris.
  • ACER ist die „Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden“ mit Sitz in Ljubljana (Slowenien). Sie koordiniert die Arbeiten der lokalen Regulatoren für Energie.
  • REGIS-TR mit Sitz im Luxemburg betreibt ein von der ESMA und der ACER zugelassenes Transaktionsregister. Sie leiten im Auftrag der Markteilnehmer die zu meldenden Transaktionen an die Regulatoren weiter.
Manuel Bertschy

Manuel Bertschy

Leiter Finanzen & Risikomanagement Nebst der Führung seiner Bereiche verantwortet er die Umsetzung der Meldung der Transaktionsdaten aus EMIR, REMIT und FinfraG.