Artikel teilen auf

Das Thema Intraday ist in aller Munde. Warum das so ist, welche Chancen Intraday bietet, was es dafür braucht und wo die Reise hingeht, wollen wir nachfolgend beleuchten.

Warum braucht es Intraday?

Mit dem steten Zubau von erneuerbaren Energien, insbesondere Wind und Sonne, haben sich die Strommärkte in Europa fundamental verändert. Die Erneuerbaren sind die Treiber hinter den seit ein paar Jahren fallenden Marktpreisen und stellen damit eine Herausforderung für alle Stromproduzenten dar. Aufgrund ihrer nur kurzfristig planbaren, teilweise noch vorrangigen Netzeinspeisung, ist die Bedeutung des sogenannten Intraday (ID)-Stromhandels stark gestiegen.

Was bedeutet Intraday?

Die Mehr- oder Minderproduktion an erneuerbarer Energie muss aufgrund der schwierigen Planbarkeit kurzfristig über den Intraday-Markt oder flexible Kraftwerke ausgeglichen werden können. Hier kommt der Intraday-Handel der BKW ins Spiel: Er hat die Aufgabe, diese letzte Phase vor der Lieferung optimal zu bewirtschaften. Dies entspricht quasi den letzten Metern vor dem Zieleinlauf, ein paar Stunden oder Viertelstunden bevor der Strom geliefert und verbraucht wird. Es geht dabei vorrangig um die kurzfristige Kraftwerksoptimierung, die Vermeidung von Ausgleichsenergie und die Unterstützung der Netzbetreiber bei der Stabilisierung der Netze mit SDL. Und genau dies wird bei der BKW seit vielen Jahren rund um die Uhr für uns und unsere Kunden erfolgreich gemacht. Von Tag zu Tag und Stunde zu Stunde, immer wieder von Neuem.

Flexibilität als Trumpf

Je flexibler ein Kraftwerkspark ist, desto besser lässt sich dessen Marktpotenzial erschliessen. Ein Erfolgsfaktor eines erfolgreichen Intraday-Handels liegt demnach in der zunehmenden Flexibilisierung. Damit können wir optimal auf kurzfristige Änderungen in der Einspeisung reagieren. Dies kann beispielsweise auch durch ungeplante Ausfälle von Anlagen unserer Kunden passieren.  In solchen Fällen können unsere flexiblen Kraftwerke dazu beitragen, für den Kunden teure Ausgleichsenergie zu sparen.
Dies setzt jedoch einen gut organisierten 24 Stunden / 7 Tage-Betrieb voraus, weil sich solche Vorfälle nicht an Bürozeiten halten. Damit können wir jederzeit von Marktopportunitäten profitieren und unseren Kunden einen durchgehenden Marktzugang garantieren. Das Ganze baut natürlich auf einer zuverlässigen und hochverfügbaren IT-Infrastruktur auf, welche die schnellere Abwicklung solcher Prozesse erst ermöglicht.

Intraday quo vadis ?

Auf die Frage, wie sich der Intraday-Markt entwickeln wird, können wir nur antworten, dass bereits Einiges in Bewegung ist und noch Vieles Einfluss nehmen wird. In Ländern wie zum Beispiel Frankreich soll künftig die Wind- und Solarkapazität gemäss Bekundungen der Politik massiv zunehmen, womit der dortige ID-Markt bestimmt an Bedeutung und Volumen gewinnen wird. Weiter erwarten wir durch die Anpassungen der Gesetzgebung in Deutschland eine Abflachung des Zubaus von Kapazitäten aus erneuerbaren Energien. Schon heute liegt dieser unter dem Plankorridor der Regierung in Berlin. Der Anstieg des Handelsvolumens in Deutschland würde damit abflachen und ebenso wird die Kontraktgrösse weiter abnehmen. Wir gehen, nicht zuletzt getrieben von technologischen Entwicklungen, von einer grundsätzlichen Beschleunigung aus. So werden die Vorlaufzeiten weiter verkürzt, das heisst, dass das Closing noch näher an den Erfüllungszeitraum rückt.

IHR ZUGANG ZUM INTRADAY-MARKT

Die BKW ist gut vorbereitet auf die weiteren Herausforderungen des Intraday-Marktes.  Wir verfügen über ein eindrückliches Portfolio von Kraftwerken unterschiedlicher Technologien. Und dieses Portfolio wächst stetig, wird diversifizierter und flexibler. Damit wird die Kraftwerksbewirtschaftung zusammen mit unseren flexiblen Assets weiter optimiert und die Kosten für Ausgleichsenergie unserer Bilanzgruppe weiter reduziert. Wir überlassen nichts dem Zufall. Für EVU’s, die auch nichts dem Zufall überlassen wollen, bietet BKW einen Zugang zum Intraday-Markt und seinen Opportunitäten zu attraktiven Konditionen.

Mehr erfahren

Ralf Minnig

Ralf Minnig

Ralf Minnig ist mit seinem 10-köpfigen Team rund um die Uhr für den Intraday-Handel und die Bewirtschaftung der Kraftwerke der BKW verantwortlich. Gleichzeitig stellt das Team dienstleistend seinen Kunden einen Zugang zum Intraday-Markt bereit.