Artikel teilen auf

Vier Freunde wollten einen Weinberg in Rumänien übernehmen. Doch auf ihrer Reise ins abgelegene Grenzgebiet zu Moldawien fanden sie noch viel mehr als nur guten Wein. Sie erlebten die Herzlichkeit der Menschen und wussten sofort: Wir wollen helfen. So entstand das Hilfswerk BuduAid.  

 

Budu Cantemir ist ein Ort an der Ostgrenze von Rumänien. Wir reisten ursprünglich in diese Gegend, weil wir – vier Freunde – einen Weinberg übernehmen konnten. Die Reise von Bukarest, einer Stadt mit moderner Infrastruktur, ins Grenzgebiet zu Moldawien führte uns in immer ländlichere Gegenden durch wunderschöne, weite Landschaften. Mit der Zeit lösten Pferd und Wagen das Auto ab und die Strassen wurden immer löchriger und schwieriger zu befahren.

 

«Diese erste Reise führte uns vor Augen, wie privilegiert wir in der Schweiz sind.»

 

Betroffen gemacht hat uns die Armut in Budu Cantemir, einem Dorf mit zweihundertfünfzig Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Häuser sind aus Lehm und Stroh gebaut, ohne fliessendes Wasser und mit Plumpsklo. Lebensbedingungen wie bei uns vor siebzig oder achtzig Jahren. Diese erste Reise führte uns vor Augen, wie privilegiert wir in der Schweiz sind. Die Kinder gaben dann den Ausschlag. Unsere Kinder – wir haben jeweils deren zwei – wachsen hier in der Schweiz mit allem auf. Ganz anders die Kinder in Budu Cantemir: Sie haben nichts. Wir entschieden spontan, dass wir helfen wollen. Das war 2011, die Geburtsstunde unseres Hilfswerks BuduAid.

 

Es war ein Herzensentscheid, uns zu engagieren. Um mehr über die Gemeinde zu erfahren, suchten wir den Kontakt zu den Behörden. Im Gespräch mit dem Gemeindepräsidenten zeigte sich, dass ein Neubau der Schule dringend nötig war. Wir finanzierten dafür die Heizung und einen Wasseranschluss. Zurück in der Schweiz organisierten wir als nächstes das neue Mobiliar für die Schule, indem wir gebrauchte Pulte, Stühle und Wandtafeln sammelten. Die Projekte gehen uns nicht aus. Anfang dieses Jahres wurde der von uns finanzierte Mehrzweckbau mit öffentlichen Toiletten, Duschen und einer Waschküche fertig gestellt und der Bevölkerung von Budu Cantemir übergeben.

 

«Obwohl sie fast nichts haben, geben sie viel.»

 

Die Herzlichkeit der Menschen vor Ort ist beeindruckend. Obwohl sie fast nichts haben, geben sie viel und schauen zueinander wie eine grosse Familie. Diese Menschlichkeit ist es, die wir aus unserem Engagement mitnehmen und in unserem Alltag zu integrieren versuchen – im privaten wie auch im beruflichen Umfeld.

 

Einmal pro Jahr fahren wir persönlich mit zwei Lieferwagen inklusive Anhänger dorthin. Prall gefüllt mit Hilfsgütern wie Kleidung, Schuhen, aber auch Bettwäsche, Kinderwagen, Spielsachen oder auch orthopädischen Hilfsmitteln. Der Pfarrer hilft uns beim Verteilen, da er am besten weiss, welche Familien am meisten Hilfe brauchen. Natürlich bringen wir für die Kinder auch immer eine Ladung Schokolade mit. Es erfüllt uns mit Stolz, wenn wir in Budu Cantemir sind und sehen, was wir bereits erreicht haben.

 

«Eine Woche Ferien und ein paar Abende Planung..»

 

Für das Hilfswerk investieren wir eine Woche Ferien und einige Abende für die Planung. Ohne Spendengelder schaffen wir es nicht. Bisher zählen wir hier vor allem auf Bekannte und Freunde. Es freut uns immer sehr, wenn sich jemand für unser Hilfsprojekt begeistern kann und uns mit einer Spende unterstützt. Die uns zur Verfügung gestellten Mittel kommen zu Hundert Prozent der Bevölkerung von Budu Cantemir und der Region zugute.

 

Möchten Sie Budu Cantemir unterstützen?

Spendenkonto
BuduAid Hilfswerk
Budu Cantemir
3176 Neuenegg

PC: 60 – 127’308-4
IBAN: CH75 0900 0000 6012 7308 4
Weitere Informationen unter http://www.aidebudu.ch/

Nachhaltigkeit leben

Urs Wüthrich und Ralph Waldmeier haben BuduAid, ein Hilfswerk unter vier Freunden für Budu Cantemir in Rumänien, gegründet. Urs Wüthrich ist Leiter Projekte Gebäudetechnik und Vertriebsverantwortlicher von Home Energy. Ralph Waldmeier arbeitet als Projektleiter Erneuerbar & Effizienz seit März im Sales Team für Home Energy.

Als BKW verpflichten wir uns der Nachhaltigkeit und engagieren uns. Wir wollen beim Aufbau eines nachhaltigen Energieversorgungssystems eine aktive Rolle einnehmen. www.bkw.ch/nachhaltigkeit

Ralph Waldmeier

Ralph Waldmeier

Ralph Waldmeier arbeitet als Projektleiter Erneuerbar & Effizienz bei der BKW.

Urs Wüthrich

Urs Wüthrich

Urs Wüthrich ist Leiter Projekte Gebäudetechnik und Vertriebsverantwortlicher von Home Energy bei der BKW.