Artikel teilen auf

Am 14. April war es wieder soweit: der alljährliche Tag der Lernenden der BKW stand vor der Tür. Gespannt und voller Erwartungen pilgerten wir um viertel vor neun Uhr morgens vom Bahnhof in Kallnach Richtung BKW Bildungszentrum Energie. Viele Lernende kannten sich bereits von früheren Veranstaltungen. Jedoch waren für uns alle auch ein paar neue Gesichter dabei. Die verschiedenen Lehrberufe der BKW kennt man zwar alle, doch was genau unsere Kolleginnen und Kollegen den ganzen Tag auf der Arbeit treiben, konnte sich trotzdem niemand so genau vorstellen.

Nach einer kurzen Begrüssung und einer ersten Stärkung ging es los. Die Lernenden der verschiedenen Berufe Elektroplaner, Geomatiker, Informatiker, Koch und KV haben sich im Voraus intensiv auf den Tag vorbereitet. Aufgeteilt in kleine Gruppen haben wir uns gegenseitig mittels Power Point, Plänen, auseinandergenommenen Computern, simulierten Kundengesprächen sowie kleinen administrativen Aufgaben unsere Berufe vorgestellt. Fleissig mitgeholfen wurde auch in der Küche beim Peperoni schneiden und Guacamole zubereiten, das war nämlich unser Apéro.

Nach dem kleinen Snack haben wir gemeinsam im Restaurant des Bildungszentrums Energie zu Mittag gegessen und uns über Privates ausgetauscht. Nach dem Dessert ging es direkt weiter mit dem Programm. Am Nachmittag waren die Netzelektriker an der Reihe, uns ihren Beruf näher zu bringen. Auf dem Aussengelände des Bildungszentrums durften wir mit anpacken und sogar selber auf einen Strommasten klettern, natürlich mit Helm, Handschuhen und Klettersicherung. Ausserdem durften wir diverse Kabel für den Hausanschluss tauglich machen. Das heisst Ummantelung sowie Isolation entfernen, Kupferdrähte separat isolieren und alles wieder richtig zusammenflicken.

Nach einem abschliessenden Gruppenfoto sind wir kurz vor vier Uhr nachmittags erschöpft und mit vielen neuen Eindrücken nach Hause gefahren. Am Ende war ich sehr überrascht, was der Tag alles mit sich brachte. Einerseits haben wir viel über die verschiedenen Berufe gelernt und andererseits konnte man die Mitlernenden wieder ein Stück besser kennenlernen. Ich fand den Tag super interessant und freue mich schon auf das nächste Jahr.

Die Autorin:

Raphaela Stettler hat am Gymnasium Neufeld in Bern die Matura abgeschlossen und vor gut acht Monaten ihre Ausbildung bei der BKW angefangen. Hier macht sie eine verkürzte, zweijährige Lehre zur Kauffrau. «Für die Lehre bei der BKW habe ich mich entschieden, weil es eine spannende Branche ist und ich hier viel Neues lernen konnte. Ausserdem ist es ein <Berner Unternehmen> und trotzdem sehr gross, was mir auch gut gefällt.»

 

 

 

Impressionen vom Tag der Lernenden 2016: