Artikel teilen auf

Die exotische Art, Lebensmittel aufzubewahren, zeigt uns Gerrit Sebold, Küchenchef im Schloss Hünigen in Konolfingen, am ­Beispiel von Birnen-Chutney.

Rezept_BKW

Zutaten:

  • 1.3 kg Birnen
  • (idealerweise Williams Birnen)
  • 2 Zitronen
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL eingelegter grüner Pfeffer
  • (je nach Geschmack mehr oder weniger)

Zubereitung:

  • Die Birnen schälen, entkernen und in ca. 5 mm grosse Würfel schneiden, sofort in Wasser mit einer ausgedrückten Zitrone legen, damit die Würfel nicht braun werden. Sollte etwa 1 kg Birnenwürfel ergeben.
  • 2 Esslöffel Zucker in einem Topf hell karamellisieren (Vorsicht: den Zucker nicht zu braun werden lassen, da er sonst bitter schmeckt).
  • Etwa zwei Drittel der Birnenwürfel abtropfen, zu dem Karamell geben und so lange köcheln, bis sich der Karamell komplett auflöst und die Birnenwürfel weich sind (bei Bedarf Wasser hinzufügen).
  • Die Masse mit einem Stabmixer fein pürieren.
  • Das Fruchtpüree wieder zurück auf den Herd stellen und erhitzen. Den eingelegten Pfeffer abtropfen lassen, mit einem Esslöffel zerdrücken und ins Püree geben.
  • 2–3 Minuten köcheln lassen und bei Bedarf mit Pfeffer nachwürzen.
  • Die restlichen Birnenwürfel zum Püree geben und knapp weich köcheln.
  • Das fertige Chutney je nach Geschmack mit Zucker und Zitronensaft abschmecken.
  • In Einmachgläser füllen und sofort verschliessen.
  • Hält sich im Kühlschrank bis zu zwei Wochen.

Guy Hüsler

Guy Hüsler

Redaktor Digital Experience und verantwortlich für den BKW Blog