Artikel teilen auf

Für eine Woche erleben  BKW Lernende die erneuerbaren Energien hautnah. Gemeinsam bauen sie auf einem Dach in Täuffelen Solarzellen auf. Für die jungen Leute ist das kein leichtes Unterfangen: Die meisten haben das erste Mal mit einer Photovoltaikanlage zu tun. 

Lernende bauen in Täuffelen eine Fotovoltaikanlage from BKW AG on Vimeo.

Es ist Freitagmittag, kurz vor einem Wochenende Ende August. Die ganze Woche haben 15 Lernende der BKW und der Konzerngesellschaften ISP und Arnold in ihrer Solarbauwoche auf diesen Moment hingearbeitet: Test der neuen Fotovoltaikanlage der Firma SwissIdee in Täuffelen.

Nach einer kurzen theoretischen Einführung der Spezialisten von EES Jäggi-Bigler AG haben die Lernenden die gesamte Anlage weitgehend selbstständig erstellt: knapp 500 m2 Solarmodule auf dem Dach aufbauen, Wechselrichter, Sicherheitselemente und Einspeisezähler installieren, Leitungen verlegen. Und nun steht die Krönung bevor: der Test der fertig installierten Anlage.

Hannes Wyder, Leiter Berufsbildung der BKW, freut sich über das Engagement der jungen Berufsleute: «Wir wollten mit dieser speziellen Solarbauwoche die Lernenden für die erneuerbaren Energien begeistern und ihnen speziell die Fotovoltaik näherbringen. Dazu gehts auch immer darum, den Teamgeist zu fördern und gemeinsam etwas zu erreichen.»

Er sagt den Lernenden der BKW und der Konzerngesellschaften eine gesicherte Zukunft voraus: «Die Energiebranche ist im Umbruch. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden viele Fachspezialisten gebraucht und neue Berufsbilder entstehen. Wenn man jetzt mit einer soliden Berufsausbildung einsteigt, wird das einem nach der Lehre viele Türen öffnen. Kommt dazu, dass kaum eine Firma so auf die Jungen setzt wie die BKW.»

Das scheint sogar die Sonne gehört zu haben, die just durchbricht, als die Anlage zum ersten Mal in Betrieb genommen wird.

Guy Hüsler

Guy Hüsler

Redaktor Digital Experience und verantwortlich für den BKW Blog