Artikel teilen auf

Das Schulungszentrum Kallnach, bekannt als Ausbildungszentrum für Netzelektriker, ist seit Jahren auch Bildungsort und Kompetenzzentrum für Energie- und Berufsfachleute aller Stufen mit nationaler Ausstrahlung. Neu steht das Schulungszentrum unter dem Namen «BKW Bildungszentrum Energie» mit erweiterten Räumlichkeiten allen Branchen und Organisationen offen. Am 5. November 2016 werden die neuen Räume am Tag der offenen Tür eingeweiht.  

Gestartet ist das Schulungszentrum mit der Netzelektriker-Grundbildung. Bei der Renovation des Wasserkraftwerks Kallnach Anfang der 80er Jahre richtete die BKW einen ersten Kursraum für die Netzelektrikerausbildung ein. 12 Wochen lang lernten die Teilnehmenden den Umgang mit Netzen, elektrischen Anlagen und vor allem Arbeitssicherheit. Netzelektriker und Netzelektrikerinnen bauen und unterhalten Anlagen für den Transport und die Verteilung elektrischer Energie, für Kommunikationsnetze und für Fahrleitungen von elektrisch betriebenen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Seminare in der Maschinenhalle

1985 eröffnet, platzte das damals noch so genannte Schulungszentrum Kallnach 1999 zum ersten Mal aus allen Nähten, so dass eine alte Malerwerkstatt zum Kursraum umfunktioniert wurde. 2011 eine ähnliche Situation: Die BKW baute ein Stockwerk neu aus, vergrösserte die Werkstatt und richtete neue Kursräume und Besprechungsräume ein. Mittlerweile veranstaltet das BKW Bildungszentrum über 300 Kurstage. Die nächste Ausbaustufe wurde fällig und jetzt abgeschlossen.

Nach dem Umbau präsentiert sich das Bildungszentrum Energie mit deutlich erweiterten Räumlichkeiten und in den frischen BKW Farben, die auch der Orientierung der Besucher dienen. Die alte Maschinenhalle ist leergeräumt und beherbergt jetzt Seminarräume.

Vom Schulungs- zum Bildungszentrum

Mit dem Umbau hat sich auch der Name vom Schulungszentrum Kallnach zu BKW Bildungszentrum Energie geändert. Damit folgt das Zentrum der Strategie der BKW, den Dienstleistungsbereich signifikant auszubauen. Die Ausbildung der Netzelektriker und Netzelektrikerinnen wird weiterhin den Schwerpunkt bilden. Darüber hinaus wird das Bildungszentrum sein Themenspektrum erweitern und so zu einem Kompetenzzentrum Energie werden. Das schliesst alle Fragen rund um das Thema Home Energy ein. Bereits ist eine Ladestation für zwei E-Fahrzeuge vorgesehen. Damit wird sich die Einspeisung aus einem Auto zurück ins Netz darstellen lassen, um zu verstehen, wie es grundsätzlich funktioniert und wie es auch in grossem Massstab funktionieren kann.

Breites Themenspektrum

Schon heute hat das BKW Bildungszentrum Energie ein breites Angebotsspektrum, da die ursprünglichen Ausbildungskurse schnell um Weiterbildungsangebote ergänzt wurden: Berufsprüfung, höhere Fachprüfung – das schweizerische Bildungssystem kennt viele Wege. Kurse finden in allen Landessprachen und auf Englisch statt. Das Zentrum hat die Kapazität, drei Kurse parallel durchzuführen. Im angeschlossenen Pavillon Unterwasser werden auf Wunsch Mahlzeiten serviert und wer mag, kann dort auch übernachten.

Das BKW Bildungszentrum Energie steht für eine Vielzahl von Nutzungen offen: Neben der Netzelektrikerausbildung sind das zum Beispiel Informationsveranstaltungen für Hausbesitzer, Kurse für neue Zielgruppen, Besuche von Schulklassen oder Workshops.

EINWEIHUNG UND TAG DER OFFENEN TÜR

Am 5. November 2016 ist Einweihungsfeier und Tag der offenen Tür im BKW Bildungszentrum Energie, Römerstrasse 34, Kallnach. Ab 10 Uhr bis ca. 16 Uhr können Besucherinnen und Besucher Lernenden bei Freileitungs- und Kabelarbeiten zusehen, die neuen Räumlichkeiten besichtigen (Führung) und um 15 Uhr einem Kurzschlussversuch beiwohnen. Zu essen und zu trinken gibt es natürlich auch.

Christine Klinger

Christine Klinger

Projektleiterin Kommunikation bei der BKW