Energie für Morgen

Profit auch für die Mieter

Jetzt wird Sonnenenergie auch für Mehrfamilien­häuser interessant: Ab 2018 können Hausbesitzer den Strom vom Dach den Mietern direkt verrechnen. Damit soll die Sonnenenergie gefördert werden.Mehr erfahren

Energie für Morgen

Ganz schön ordentlich

Der Bundesordner ist ein Kultprodukt. Und hundert Prozent Swiss Made. Für die Biella in Brügg BE gehört zu guter Ordnung auch der Schutz der Umwelt.Mehr erfahren

Energie für Morgen

Berner Seeland – Natur reloaded

Flussläufe wurden über Jahrzehnte begradigt und korrigiert. Mit Renaturierungsprojekten sollen sie wieder ursprünglicher werden – zum Beispiel entlang der Aare.Mehr erfahren

Energie für Morgen

Wo kommt der Strom her?

Mit dem Programm «watt’s up?» vermittelt die BKW in Schulen Grundlagenwissen über Energie, Energieerzeugung und -verbrauch.Mehr erfahren

Energie für Morgen

Daniel Albrecht und das lustige Holzhaus

Kein Leim, keine Farben, keine Isolation: Das neue Haus von Ex-Skifahrer Daniel Albrecht in Fiesch VS besteht aus unbehandeltem Holz. Und versorgt sich selbst mit Strom.Mehr erfahren

Energie für Morgen

«Hier wird nichts vergeudet» – Fabio Cella im Interview über das 25hours Langstrasse

Zwischen Banken und Rotlichtviertel gibt's in Zürich ein neues In-Hotel: das 25hours Langstrasse. Bikes zum Mieten und ein Artists-in-Residence gehören ebenso dazu wie Energie sparen! Fabio Cella, Ingenieur und Verwaltungsratspräsident der ahochn, gibt im Interview Einblick in das Projekt. Mehr erfahren

Energie für Morgen

Ein Haus wie ein Chamäleon

Arbeiten, wohnen, leben: In Zollikofen bei Bern entsteht das Gewerbehaus der Zukunft. Die Ecobox ist flexibel nutzbar und deckt ihren Energiebedarf selbst.Mehr erfahren

Energie für Morgen

«Solid statt glamourös»

Suzanne Thoma, 55, ist Naturwissenschaftlerin. Ihr Interesse gilt den Fakten und dem Machbaren. Hat sie die Lage analysiert, definiert sie den Weg, wie man als Erste und Beste ans Ziel gelangt. Diese Taktik wendet sie auch als CEO der BKW an, des drittgrössten Energiekonzerns der Schweiz. Grundsolid statt glamourös ist das Credo der Mutter zweier Töchter und Grossmutter einer Enkelin. Im Interview erzählt sie von ihrere Philosophie und ihrem Führungsstil. Mehr erfahren