Artikel teilen auf

Die Stiftung Landschaftsschutz hat die Region Aare-Hagneck-Kanal dieses Jahr zur «Landschaft des Jahres» gekürt. Diese lobende Auszeichnung gilt neben dem Kanton Bern und dem Energie Service Biel auch der BKW. Sie alle haben dazu beigetragen, dass die Region zu einem Vorzeigebeispiel wird an Natur, Naherholungsgebiet und effizienter Energieproduktion. Selten befinden sich Natur und Energieproduktion so in Einklang wie hier. Zu diesem Anlass haben wir 7 Ausflugstipps rund um den Aare-Hagneck-Kanal zusammengefasst, die die Schönheit der Natur und die Vielfalt der Region erleben lassen.

1. Velotour entlang des Aare-Hagneck-Kanals

 

Eine Velotour entlang des Aare-Hagneck-Kanals offenbart die ganze Pracht der Region, ganz nah an der Natur und mit reichlich spektakulären Aussichten auf die Flusskraftwerke. Die 4. Etappe der Aare-Route von Veloland.ch führt von Bern nach Biel und zwar genau dem Kanal entlang. Die Strecke erfordert eine mittlere Kondition und nimmt in etwa 3 Stunden Zeit in Anspruch. Belohnt wird man am Ende mit einem Schwumm im Bielersee oder schon unterwegs mit zahlreichen schönen Aussichtpunkten und Picknickstellen.

2. Ausflug in die Tropen: Papiliorama in Kerzers

Quelle: Papiliorama

Das Papiliorama in Kerzers beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzenarten, die dank der besonderen Architektur des Gebäudes das ganze Jahr über ideale Bedingungen zum Gedeihen und Blühen vorfinden. In diesem Garten fliegen über 1000 Schmetterlinge aus allen Tropengebieten der Welt herum und heitern jeden noch so verregneten Tag auf. Die Besucher können ausserdem den kompletten Lebenszyklus des Schmetterlings, vom Ei über die Raupe bis zur Puppe beobachten. Spannend ist auch das Nocturama, welches die nachtaktiven Tiere der Tropenwälder beherrbergt.

3. Führung durch ein Wasserkraftwerk

 

Wissen Sie, wie die Turbine eines Flusskraftwerks von Nahem aussieht? Oder wie genau aus Wasser Strom wird? Besuchen Sie die Wasserkraftwerke Hagneck und Aarberg und finden Sie es heraus. Beide Kraftwerke bieten geführte Besichtigungen sowohl für Gruppen als auch Einzelführungen an. Dabei erfahren Sie mehr über die Technik des Wasserkraftwerks und über die Flora und Fauna der Region.

4. Skateline durch das Grosse Moos

Quelle: JURA & DREI-SEEN-LAND

Das Grosse Moos ist ein früheres Sumpfgebiet, das heute über viele schmale Landwirtschafts-Wege verfügt, die absolut eben und zudem verkehrsfrei sind. Damit bietet das Gebiet herrliche Möglichkeiten zum Skaten. Die 1. Route führt von Aarberg über Müntschemier bis nach Ins. Die zweite von Täuffelen über Hagneck, Walperswil und Finsterhennen wieder nach Müntschemier und Ins. Beide Strecken sind ca. 18 Kilometer lang und gelten als einfach.

5. Wandern auf dem Uferweg des Bielersees

 

Diese idyllische Wanderung führt von Erlach nach Biel. Sie ist eine ideale Familientour für das ganze Jahr. Diese erste Etappe des Seeland-Solothurn-Wegs verläuft auf dem Uferweg des Bielersees und kommt direkt beim Wasserkraftwerk Hagneck vorbei. Unterwegs lädt die eine oder andere idyllisch gelegene Badewiese zum Verweilen und zu einem Sprung in den See ein.

6. Spaziergang auf der Petersinsel

 

Die Petersinsel ist ein Naturschutzgebiet mitten im Bielersee und völlig verkehrsfrei. Die Insel erreicht man zu Fuss vom Städtchen Erlach aus über den vier Kilometer langen Heideweg. Der von einem Schilfgürtel gesäumte Heidenweg bietet vielen Tierarten einen idealen Lebensraum. Mit etwas Glück begegnet man einigen von ihnen sogar bei seinem Spaziergang. Das in der Inselmitte gelegene historische Hotel-Restaurant St. Petersinsel ist definitiv einen Halt wert, ebenso wie das alte Kloster (heute ein historisches Hotel) und das Zimmer von Jean-Jacques Rousseau, der eine Zeit lang auf der Petersinsel gelebt hat.

7. Tierischer Besuch im «Seeteufel» in Studen

Quelle: Seeteufel

Bei einem Tagesausflug in die Erlebniswelt Seeteufel begegnet man über 40 Tierarten aus allen 5 Erdteilen. Darunter sind seltene Lisztäffchen, Zebras, verspielte Zwergotter, Kängurus, quirlige Erdmännchen oder auch Kattas aus Madagaskar. Dank der zahlreichen Spiel- und Vergnügungsmöglichkeiten ist der Seeteufel vor allem für Kinder ein grosses Spektakel.

 

Viele weitere Ausflugstipps gibt es bei Schweiz Tourismus.

Die Auszeichnung «Landschaft des Jahres», die jedes Jahr von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz vergeben wird geht dieses Jahr an die «Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal». Dazu gehört die Region vom Stausee Niederried via Aarberg beziehungsweise Kallnach bis zur Mündung des Aare-Hagneck-Kanals beim Wasserkraftwerk Hagneck in den Bielersee. Die Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal sei ein Modell für das Nebeneinander von intensiver Nutzung und hohen Schutzwerten, begründet die Stiftung Landschaftsschutz ihre Wahl. In den letzten Jahren sind der Kanal und die Flusskraftwerke saniert worden, was zu bedeutenden Aufwertungen für Natur und Landschaft geführt habe. Daher zeichnet die Stiftung den Kanton Bern, die BKW und den Energie Service Biel/Bienne für ihr «Engagement zur sorgfältigen, umwelt- und landschaftsverträglichen Sanierung» der Kraftwerke und die Umsetzung der Hochwasserschutzmassnahmen aus.

Erfahren Sie mehr über die Auszeichnung und die Preisübergabe an BKW CEO Suzanne Thoma.

Ivana Jazo

Ivana Jazo

Redaktorin Digital Communications bei der BKW