Wie funktioniert ein Holzwärmeverbund?

Ein Holzwärmeverbund versorgt mehrere Liegenschaften gleichzeitig mit Wärme für die Heizung und das Brauchwarmwasser. Dabei wird Holz als umweltfreundlicher Primärenergieträger eingesetzt.

Ein Wärmeverbund ist am einfachsten vergleichbar mit einer lokalen Zentralheizung für ein Ein- oder Mehrfamilienhaus. Im Unterschied zu einem Wärmeverbund werden bei der lokalen Heizung verschiedene Heizkörper wie Radiatoren oder Warmwasser-Speicher mit Wärme versorgt, wogegen bei einem Wärmeverbund zahlreiche autonome Liegenschaften angeschlossen werden.

Wie Unternehmen am Regelenergiemarkt teilnehmen und Geld verdienen können

Firmen mit flexiblen Anlagen können sich in einem Regelpool zusammenschliessen und zusätzliche Einnahmen am Regelenergiemarkt generieren. Dafür stellen sie ihre technischen Anlagen zur Verfügung, damit Swissgrid die Stromschwankungen im Netz ausgleichen kann. Swissgrid betreibt und überwacht das gesamtschweizerische Übertragungsnetz.

RONT: Damit der Sonnenstrom auch ins Netz kommt

Herr Radziszewski, in drei Sätzen: Was ist ein RONT und was macht er?
RONT bedeutet „Regelbarer Ortsnetztransformator“. RONTs passen das Übersetzungsverhältnis zwischen der Spannung in der Steckdose von 230 Volt und der Spannung aus dem Mittelspannungsnetz (16kV), je nach Spannungslage laufend an.

Von Goldgräbern und Fischern

Waren Sie schon einmal in der Grabenmühle am Guntenbach bei Sigriswil? Mehl wird dort zwar schon lange nicht mehr gemahlen. Aber dafür gibts Forellen, es wird Gold gewaschen – und Strom produziert!

Hagneck: 3 Fragen an Daniel Bernet, Fischereiinspektorat Bern

Das Wasserkraftwerk Hagneck verfügt über ein Umgehungsgerinne für Fische. Weshalb braucht es eine solche „Umleitung“?

Ein neues Erdseil für die Versorgungssicherheit

Vom 6. August bis am 2. September hat die BKW das Erdseil der 132-kV-Leitung Wattenwil – Mühleberg zwischen Wattenwil und Gasel ersetzt. Ein Einsatz für die Versorgungssicherheit.

Frauen und Technik – eine bald endliche Geschichte

Frauen und Technik. Die Herablassung, die darin mitschwingt, ist förmlich zu greifen. Aber lassen wir es gut sein. Das Klischee taugt nichts. Daran festzuhalten, bringt uns keinen Schritt weiter.